Jubiläumskonzert 2017

Nach wochenlanger, harter Probenarbeit war es dann am 1. April soweit – das Jubiläumskonzert fand statt; – wie gewohnt im Turnsall der Neuen Mittelschule. Als Eröffnungsmarsch spielten wir „Mens sana in coropre sano“, was übersetzt soviel bedeutet wie, ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Beschwingt ging es weiter mit dem „Blumenwalzer“ von Tschaikowsky, gespielt von unserer Solo-Klarinettistin Magdalena. Es folgten eine Polka „Leichtes Blut“, ein griechisches Stück „Return zu Ithaca“ und ein Solostück für unseren Leirich Sepp „The house of the rising sun“, bevor wird unsere Besucher mit dem „Gentlemen of music“ in die Pause schickten. Die Musikerfrauen und – männer haben uns auch heuer wieder tatkräftig beim Bewirten unserer Gäste unterstützt, wofür wir uns herzlich bedanken. Nach einer Stärkung hatten die jungen MusikerInnen der Jugendkapelle Grenzenlos ihren großen Auftritt. Mit der „Olympic fanfare and theme“ und „Auf uns“, dem bekannten Stück aus dem Radio von Andreas Bourani begeisterten die „Kleinen“ das Publikum. Die „Gebrüder Reitinger“ sind aus dem Musikverein nicht wegzudenken, daher haben wir gleich die Flaschen-Polka nach ihnen umbedannt. Heuer standen sie gleich alle drei am Solopodest. Aber nicht etwa um ihr Können auf ihren Instrumenten zu beweisen, sondern auf gewöhnlichen Flaschen- und damit können sie, wie wir wissen, mindestens genausogut umgehen. Mit dem Stück „Pearl Harbor“ ging es etwas ernster weiter. Drei Männer und ihrer Posaunen (Florian, Florian und Mathias) spielten für uns als Solisten das Stück „Hoffmannstropfen“ und danach folgte das von unseren ganz jungen Gästen lang ersehnte bekannte Medley „Der König der Löwen“, wozu Bilder auf der Leinwand aus dem gleichnamigen Film präsentiert wurden. Wie es sich zum 1. April gehört, durfte auch eine kleine humoristische Einlage nicht fehlen. Als Zugabe wurde der „Musikanten Streich“ dargeboten und das wirklich letzte Stück war der Marsch „Abschied der Slavin“.

 

Passend für die Osterzeit berichtete Obmann Alf an diesem Abend von einer freudigen Überraschung. Zwei Spender, Peter Wagnleitner von der SPÖ und Franz Humer möchten dem Musikverein jeweils €1000 spenden. Wir sagen schon jetzt herzlichen Dank dafür! Die beiden machen es unserem Bürgermeister gleich, der schon für die Finanzierung eines Piccolos im Wert von €1300 aufgekommen ist- auch dir lieber Kurt möchten wir dafür nochmal herzlich danken.

Dank gebührt dem Bürgermeister Kurt Kaiserseder auch für die Moderation des heurigen Konzertes, die von ihm wie immer bravourös gestaltet wurde.

« 1 von 2 »